Ägyptens Dritte Zwischenzeit, Teil 2: Die Kuschiten (25. Dynastie) - Studieren 50 Plus Geschichts- und Kulturwissenschaften - Theologie

€140.00
Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörer/-innen

Inhalt:
Nubien und Kusch waren im Neuen Reich ägyptisiert worden: man verehrte ägyptische Götter, vor allem Amun. Der Kuschite Piye hatte ausgehend von der Residenz Napata in Obernubien in einem Feldzug die Polyarchie libyscher Fürsten und Kleinkönige im Delta bezwungen. Sein Nachfolger Schabaka erreicht die Eroberung Ägyptens vollends und residiert als Herrscher in Memphis. Nach ihm setzen weitere Könige der 25. Dynastie diese Politik fort, haben aber wieder mit erstarkenden Autonomiebewegungen im Delta sowie mit dem Vordringen Assyriens zu kämpfen. Die weitere Geschichte wird in zwei Phasen geteilt - die napatäische und die meroitische. Im Zentrum steht Erstere, benannt nach der Hauptstadt mit Amuntempel und Königsnekropole am Gebel Barkal.


Leitung:
Christine Raedler M.A.


Max. Teilnehmer: 25

Gebühren:
140,00 EUR
120,00 EUR (ermäßigter Preis)


Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 06.12.2019 - 31.01.2020
Anmeldeschluss: 08.11.2019
Zeitraum:
06.12.2019 / 14:00-17:00
13.12.2019 / 14:00-17:00
10.01.2020 / 14:00-17:00
17.01.2020 / 14:00-17:00
24.01.2020 / 14:00-17:00
31.01.2020 / 14:00-17:00
Seminarnummer: 20190688