Ethnische Milieus: Zum Spannungsverhältnis von multiethnischer Gesellschaft und Parallelgesellschaft - Studieren 50 Plus Sozial- und Gesellschaftswissenschaften - Sport

€140.00
Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörer/-innen

Inhalt:
Die multiethnische Gesellschaft ist eine von vielen gesellschaftlichen Selbstbeschreibungen der Modernisierungszentren. Dass diese Selbstbeschreibung nicht unproblematisch ist, soll im Seminar anhand folgender Fragen thematisiert werden:
o Wie lässt sich die Ausdifferenzierung ethnischer Milieus besonders im Exklusionsbereich der deutschen Großstädte mit dieser Selbstbeschreibung vereinbaren?
o Sind es die kulturellen Werte der deutschen Mehrheitsgesellschaft oder der nationale Wohlfahrtsstaat, die bestimmte Ethnien exkludieren?
o Welche Formen der Selbstexklusion durch kulturelle Bindungen an die Lebenswelt ihrer Herkunftsländer lassen sich beobachten?
o Welche Risiken und Konflikte sind mit den teilweise hochintegrierten ethnischen Milieus für die Integration der deutschen Gesellschaft verbunden?
o Ist die sozialwissenschaftliche Fremdbeschreibung der ethnischen Milieus als Parallelgesellschaft zutreffend?
o Welche gesellschaftlichen Inklusions- bzw. Integrationsleistungen können in ethnischen Milieus erfolgreich sein, und wo sind ihre Grenzen?



Leitung:
Prof. Dr. Hans-Jürgen Hohm


Max. Teilnehmer: 25

Gebühren:
140,00 EUR
120,00 EUR (ermäßigter Preis)


Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 20.04.2018 - 06.07.2018
Anmeldeschluss: 19.03.2018
Zeitraum:
20.04.2018 / 12:15-13:45
27.04.2018 / 12:15-13:45
04.05.2018 / 12:15-13:45
11.05.2018 / 12:15-13:45
18.05.2018 / 12:15-13:45
25.05.2018 / 12:15-13:45
01.06.2018 / 12:15-13:45
08.06.2018 / 12:15-13:45
15.06.2018 / 12:15-13:45
22.06.2018 / 12:15-13:45
29.06.2018 / 12:15-13:45
06.07.2018 / 12:15-13:45
Seminarnummer: 20180164