Florenz - Studieren 50 Plus Kunst- und Literaturwissenschaft - Philosophie - Musik

Seminar ausgebucht!

€55.00
Inhalt:
!!!!!!!!!!! ZUSATZSEMINAR siehe Seminar-Nr. 20170305 !!!!!!!!!!!!!
________________________________________________________

In Florenz entstehen romanische Kirchen, die an antike Tempel erinnern. Ein Dom wird im gotischen Stil begonnen und mit einer genialen Kuppel vollendet. Ab 1420 wird diese Kunsttradition unter den Medici zum Renaissance-Stil weiterentwickelt.

Antike Romanik
Früh beginnt die Romanik mit einer stark antikisierenden Architektur. Das Baptisterium ist ein Beispiel edler Bau- und Ausstattungskunst des Hohen Mittelalters.

Die gotische Kunst der Bettelorden
Mit den Orden kommt die Gotik nach Florenz. Kirchen werden erbaut und von Giotto ausgestattet. Arnolfo di Cambio beginnt den Bau des Domes.

Die Vollendung der Gotik als Neuanfang
Giottos Nachfolger statten Kapellen und Paläste aus. Der Dom von Florenz aber bleibt unvollendet, bis Brunellesco die Kuppel entwirft. Er stößt mit seinem Werk die Pforte zu einer neuen Kunst auf.

Die ersten Renaissancemeister
Ghibertis, Donatellos und Masaccios Werke sind berühmte Belege für den Auftakt der Renaissance. Neben ‚modernen' Meistern aber arbeiten ‚lyrische' Künstler wie Fra Angelico oder Luca della Robbia.

Von Lorenzo dem Prächtigen zu Savonarola
In der zweiten Generation erreicht die Florentiner Renaissance ihren Höhepunkt. Ghirlandaio unterrichtet Michelangelo, Verrocchio bildet Leonardo aus, Botticelli illustriert die antike Mythologie.



Leitung:
Dr. Andreas Thiel


Max. Teilnehmer: 70

Gebühren:
55,00 EUR
(keine Ermäßigung möglich)


Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 08.01.2018 - 05.02.2018
Anmeldeschluss: 13.12.2017
Zeitraum:
08.01.2018 / 12:15-13:45
15.01.2018 / 12:15-13:45
22.01.2018 / 12:15-13:45
29.01.2018 / 12:15-13:45
05.02.2018 / 12:15-13:45
Seminarnummer: 20170304