CAS Migration & Gesellschaft - Zunehmend störend - Religion in der modernen Gesellschaft - Migration und Gesellschaft

€130.00
Inhalt:
Eine wachsende Zahl von Menschen in Deutschland rechnen sich keiner der beiden christlichen Großkirchen mehr zu. Religion ist seit der Zeit der Aufklärung im 18. Jahrhundert mehr und mehr Privatsache geworden und droht, in der Öffentlichkeit an Bedeutung zu verlieren. Religiöse Bekundungen, vor allem durch Neuzuwanderer und besonders durch Muslimen, werden als störend und als Bedrohung wahrgenommen. Droht die liberale säkulare, also zunehmend religionsneutrale Gesellschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts an der religiösen Frage zu scheitern und in die Illiberalität abzusinken?


Leitung:
Dr. Jörn Thielmann


Max. Teilnehmer: 20

Gebühren:
130,00 EUR

Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 20.11.2019 - 20.11.2019
Anmeldeschluss: 30.10.2019
Zeitraum:
20.11.2019 / 09:30-16:30
Seminarnummer: 20190173