Forensik - Spurensuche, Lebensmittel und Zusatzstoffe - Lehrkräftefortbildung Chemie

€100.00
50% Ermäßigung für Lehrkräfte aus Rheinland-Pfalz

Inhalt:
Lehrkräfte erwerben in dieser Fortbildung Kenntnisse und Fertigkeiten, einfache Versuche aus dem Bereich der Forensischen Chemie für einen lehrplanbezogenen Unterricht nutzbar zu machen. SchülerInnen fasziniert es immer wieder, mehr über die Möglichkeiten der Aufklärung von Verbrechen zu erfahren. Tatsächlich kann dies im Chemieunterricht genutzt werden, um den einen oder anderen verbindlichen Inhalt zu erarbeiten.
Neue Aspekte aus den Bereichen gepanschte Lebensmittel und Zusatzstoffe werden für den Chemieunterricht vorgestellt. Dies betrifft z.B. das Verfälschen von Milchpulver, das in China zu Erkrankungen und Todesfällen von Säuglingen führte. Aber auch der Nachweis deklarationspflichtiger Zusatzstoffe, wie der Nachweis von Sulfiten in Wein, wird thematisiert. Neben einem Vortrag zu methodisch-didaktischen Überlegungen und fachlichen Informationen, können Versuche unter anderem zu folgenden Themenbereichen selbst erprobt werden:
-Werkzeug-, Schmauch-, Schuheindruck- und Fingerabdruckspuren
-Geheimtinten, Dokumenten- und Geldscheinfälschung
-Blutspuren
-Schmauchspuren
-Lebensmittelfälschungen bei Honig, Wein, Milchpulver, Carmin



Leitung:
Maren Rodriguez


Max. Teilnehmer: 20

Gebühren:
100,00 EUR
50,00 EUR (Eigenbeteiligung für Lehrkräfte aus Rheinland-Pfalz)


Anmeldung:
Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 28.11.2019 - 28.11.2019
Anmeldeschluss: 07.11.2019
Zeitraum:
28.11.2019 / 09:30-16:30
Seminarnummer: 20190611